Kenni net

Kenni net

 

Drei Damen, ein Treppenhaus, vier Briefkästen.

am 2.2., 3.2., 9.2., 10.2. um 20 Uhr

Hildegard, Rosa, und Valerie-Marie treffen sich immer wieder in ihrem Treppenhaus bei den Briefkästen.
Anfangs ist die resolute Fränkin, Hildegard Hacker, sich sicher, dass die neu eingezogene Valerie-Marie eine Fremde ist: „Die schaut scho so Kümmel-türkisch aus. Die kenni net! Die magi net!“ Und das in „ihrem“ Haus!

Rosa Bumm verteidigt die Fremde: „Grad da in Frankn, warn mal viele Franken erscht Fremde.“

Doch nach und nach nähern sich die drei unterschiedlichen Frauen an und im Treppenhaus passieren skurrile Dinge: verhexte Briefkästen, die fremdländische Musik spielen wenn man sie öffnet. Ein Kettenkarussell mitten im Treppenhaus. Die Heiligen Drei Könige, eine Faschingsparty die völlig aus dem Ruder läuft, viel Fränkisch, a weng Bayerisch, Fußball und Kamasutra und dann tauchen auch noch die Männer der Damen auf!

Im 5.Stück des Kabarettisten Klaus Karl-Kraus „Kenni net“ geht es um`s Fremdsein, um Briefkästen und die Fränkische Seele.

Mit dabei: Johanna Wagner-Zangl, Gisela Volk und Barbara Ahlborn

 

Impressionen vom Stück: „Kenni net“ ©monikakober.de