KKK – Fränkische Weihnachts-Gschichd

eingetragen in: Alle Stücke, F, f, Gastspiele | 0

Fränkische Weihnachts-Gschichd mit KKK

 

Die fränkische Weihnachts-Gschichd kommt wieder am Freitag 29.12. Um 16 Uhr!!!!

 

Klaus Karl-Kraus schlüpft selbst in die Rolle des Geizhalses Ebenezer Scrooge und garniert das ganze mit seinen eigenen Kindheitserinnerungen rund um Weihnachten.
Weihnachtn is für`n Ebenezer Scrooge von Charles Dickens: „Humbug“.
Und der Dickens hat, wie er sei Weihnachtslied in Prosa 1852 gschriebn hat,
nicht geahnt, was mir für einen „Humbug“ aus Weihnachtn machn.
Der fränkische Kabarettist Klaus Karl-Kraus zeigt die Parallelen vom Weihnachts-Humbug 1852
und unsere heutige Auffassung vom Weihnachts-Fest auf: vom Lichterketten-Wahnsinn unserer
Schlaf-Vororte bis zum Geschenkles-Turbo-Stress jedes Jahr.
Er erinnert aber auch an das Weihnachten seiner Kindheit: bastelt a Martins-Laterna, hat Angst vor`m
Nikolaus, lacht über den Evangelischen „Warmduscher“, den Pelzermärtl. Er fragt die Männer im Publikum,
ob heut einer da ist, der „scho amol aan scheena Christbaam vom Markt mit hambracht hat?“
Weihnachts-Bunch, Bläddzlabaggn: gehen Sie in ihren ganz persönlichen Weihnachts-Erinnerungs-Abend
zusammen mit Ebenzer Scrooge von Charles Dickens und Klaus Karl-Kraus.
Und am Ende des Abends? Tja, nicht bloß für Ebenezer Scrooge ist Weihnachten alles andere
als „Humbug“, Weihnachtn, des scheenste Fest des es gibt –
Klaus Karl-Kraus zeigt Ihnen wie!